Beitragsseiten

Pilz des Monats Dezember 2019 - Goldporiger Röhrling (Aureoboletus gentilis)

Jeder Pilzkenner, der sich länger mit Pilzen beschäftigt, wird fest stellen, dass es Pilzarten gibt, die er verglichen mit anderen erstaunlich häufig findet und nicht richtig verstehen kann, dass andere Pilzkenner bei ihrem Fund so richtig "aus dem Häuschen" sind - auf der anderen Seite gibt es Pilzarten, die einem scheinbar "aus dem Weg zu gehen". Solche Pilze sind für mich z.B. der Parasitische Scheidling (Volvariella surrecta) - ich sah ihn erst letztes Jahr zum ersten Mal am Standort, gezeigt von Rudi Markones in der Nähe von Würzburg. Eine andere Art, die ich sehr selten sehe (vielleicht bisher wenn es hochkommt 10mal in meinem Leben) ist der Goldporige Röhrling (Aureoboletus gentilis) - und dieses Jahr sah ich ihn zweimal, was aus meiner Erinnerung heraus ein Rekord ist :-)

Der Goldporige Röhrling (Aureoboletus gentilis - früher war er als Pulveroboletus cramesinus) bekannt) gilt als wärmeliebende Art der Laubwälder (Buchenwälder und Eichen-Hainbuchen-Wälder), als Mykorrhizapilz vor allem von Eiche, Hainbuche und Buche. Im Gegensatz zu vielen anderen wärmeliebenden Röhrlingen (z.B. aus dem Bereich der Dickfuß-Röhrlinge) bildet er seine Fruchtkörper aber nicht vor allem in der warmen Spätsommer-Saison, sondern kann durchaus auch noch ganz spät im Jahr gefunden werden. Die Art ist insgesamt recht selten, was sich auch in ihrer Bewertung als Rote-Liste-Art (für Deutschland als "gefährdet", 3, klassifiziert) niederschlägt.

Aureoboletus gentilis Pulveroboletus cramesinus Goldporiger Roehrling Bayern Pilzkurs Regenstauf Regensburg Fraenkischer Jura
Aureoboletus gentilis Bayern Regensburg Kallmuenz Jura Pilzkurs Pilzschule Schwaebischer Wald Mykorrhiza Buche Kalk
 Aureoboletus gentilis Pulveroboletus cramesinus Goldporiger Roehrling Bayern Pilzkurs Regenstauf Regensburg Fraenkischer Jura
 Goldporiger Röhrling (Aureoboletus gentilis) bei Kallmünz (Deutschland, Bayern, Fränkischer Jura nw. Regensburg), in Buchenwald über weißem Jura, 2 Frk., leg. PIlzkurs mit Lothar Krieglsteiner, det., Fotos Lothar Krieglsteiner am 25.10.2019
 Aureoboletus gentilis Goldporiger Roehrling Nordrhein Westfalen Eifel Nationalpark Kermeter Rote Liste
 Goldporiger Röhrling (Aureoboletus gentilis), 1 älterer Fruchtkörper im Nationalpark Eifel (Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kermeter bei Naturwaldzelle "Wiegelskammer", in Eichenmischwald über mäßig saurem Boden, 1 Frk. (neben Hygrophorus arbustivus und H. nemoreus), leg., det., Foto Lothar Krieglsteiner am 12.11.2019

 

Die Art ist bei Beachtung ihrer Merkmale kaum zu verwechseln. Ihre Fruchtkörper sind ziemlich klein, in der Größe vielleicht von Pfeffer-Röhrlingen oder kleineren Rotfüßen und Ziegenlippen. Wie Ziegenlippen hat sie goldgelbe Röhren und Poren, vielleicht noch leuchtender und hübscher ausgebildet. Im Gegensatz zu all den genannten kleineren Röhrlingen ist ihr Hut aber rosafarben - und vor allem schleimig-schmierig. Insofern ist A. gentilis einzigartig - alleine in der Gattung Aureoboletus ist sie aber (bei uns) nicht mehr, denn der seltene Mährische Röhrling (A. moravicus) wurde hierher gestellt, und außerdem gibt es mit der "Falschen Rotkappe" (A. projectellus) einen aus Amerika stammenden Neomyzeten (neu eingewanderten Pilz) nun auch im Osten Deutschlands. Diese Arten sind hier aber nicht weiter Thema :-)

Bleibt mir noch darauf hinzuweisen, dass es im Jahr 2020 wieder einen Röhrlings-Kurs von Pilzschule Schwäbischer Wald geben wird (schauen Sie im Seminarprogramm 2020 auf dieser Seite nach), der in Würzburg-Veitshöcheim statt finden wird, also inmitten einer durchaus vielversprchenden Röhrlings-Region. Hoffen wir, dass die Witterung günstig sein wird und zumindest Satanspilze, aber auch eventuell Silber- und Purpur-Röhrlinge und weitere seltene Boleten gefunden werden können :-)

Zum Seitenanfang