Beitragsseiten

Pilz des Monats September 2016: Rundsporiger Flämmling (Gymnopilus josserandii)

Der Herbst ist für den freiberuflichen Pilzkundler eine sehr anstrengende, arbeitsintensive Zeit - und deshalb gibt es heute nur einen sehr kurzen "Pilz des Monats" und auch nur ein Foto.

Die vorgestellte Art ist montan verbreitet und wächst an meist braunfaulem Nadelholz - und nur in höheren Mittelgebirgslagen. Auch dort ist die Art selten und meist nur in naturnahen Waldstandorten zu erwarten. Ich fand die Art insgesamt 3mal, immer im gleichen Fundgebiet im Nationalpark Bayerischen Wald.

Flämmlinge sind ungenießbar, weil die Mehrzahl der Arten bitter schmeckt. Die vorliegende Art ist relativ klein und für die Gattung sehr dunkel gefärbt. Mikroskopisch prägnant ist die Form der Zystiden sowie die kleinen, rundlichen Sporen. Wie bei allen Flämmlingen sind die Sporen warzig ornamentiert und braun. So weit so gut :-)

Gymnopilus-josserandii-Rundsporiger-Flaemmling-Bayerischer-Wald-Nationalpark-bitter-ungeniebar-Pilzkundler-Sporen-braun
Gymnopilus-josserandii-subsphaerosporus-Rundsporiger-Flaemmling-Bayerischer-Wald-Nationalpark-bitter-ungeniebar
Rundsporiger Flämmling (Gymnopilus josserandii (= G. subsphaerosporus)) - Aufsammlung vom 14.8.2016 im Nationalpark Bayerischer Wald, "Höllbachschlucht" unterhalb "Höllbachgespreng" am Großen Falkenstein, an braunfaulem, morschem Stumpf der Finalphase von Fichte (Picea abies), leg., det. Lothar & Katharina Krieglsteiner, fot. Lothar Krieglsteiner
Zum Seitenanfang